Daten­schutz

Daten­schutz­er­klärung

Infor­ma­ti­ons­pflicht nach §5 TMG & Art. 13/14 DSGVO

Der Schutz per­so­nen­be­zo­gener Daten ist für uns, die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH, weit mehr als die Ein­haltung gesetz­licher Bestim­mungen. Wir freuen uns daher sehr über Ihr Interesse daran, wie wir mit per­so­nen­be­zo­genen Daten umgehen.

Die Ver­ar­beitung von per­so­nen­be­zo­genen Daten, bei­spiels­weise des Namens, der Anschrift, der E-Mail-Adresse oder Tele­fon­nummer einer Person, erfolgt stets im Ein­klang mit gel­tendem Daten­schutz­recht.

Mittels dieser Daten­schutz­er­klärung möchten wir die Öffent­lichkeit über Art, Umfang und Zweck der von uns erho­benen, genutzten und ver­ar­bei­teten per­so­nen­be­zo­genen Daten infor­mieren. Darüber hinaus wollen wir betroffene Per­sonen über die ihnen zuste­henden Rechte auf­klären.

Die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH hat zahl­reiche tech­nische und orga­ni­sa­to­rische Maß­nahmen umge­setzt, um einen mög­lichst umfäng­lichen Schutz der über diese Inter­net­seite ver­ar­bei­teten per­so­nen­be­zo­genen Daten sicher­zu­stellen.

Trotz unserer Sorgfalt können bei inter­net­ba­sierter Daten­über­tragung Sicher­heits­lücken auf­treten, sodass ein abso­luter Schutz nicht gewähr­leistet werden kann. Aus diesem Grund steht es Ihnen natürlich frei, per­so­nen­be­zogene Daten auch auf alter­na­tiven Wegen, bei­spiels­weise tele­fo­nisch oder pos­ta­lisch, an uns zu über­mitteln.

Name und Anschrift der ver­ant­wort­lichen Stelle und Kon­takt­mög­lich­keiten

DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH
Olaf Oldiges
Mar­garete-von-Wrangell-Straße 7
63457 Hanau
Deutschland

Tel.:           +49 (0) 6181 – 501-100
E-Mail:     info.nuclear-technologies@daher.com
Website: www.daher-nuclear-technologies.com

Kon­takt­daten des DSB

Der Daten­schutz­be­auf­tragte des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen ist:

DDI – Deut­sches Daten­schutz Institut GmbH
www.deutsches-datenschutz-institut.de

Unseren Daten­schutz­be­auf­tragten erreichen Sie per Post unter der o.g. Unter­neh­mens­adresse mit dem Zusatz – Daten­schutz­be­auf­tragter – oder per E-Mail unter: datenschutz@daher.com

Zwecke und Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung

Zwecke und Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung – all­gemein beim Besuch der Website

Sollten Sie unsere Website zu rein infor­ma­to­ri­schen Zwecken nutzen, sich nicht regis­trieren oder uns ander­weitig Infor­ma­tionen (bspw. per E-Mail) über­mitteln, erheben wir nur solche Daten, die Ihr Browser an unseren Server über­mittelt (sog. „Server-Log­files“). Die Ver­ar­beitung dieser Daten erfolgt gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis unseres berech­tigten Inter­esses an der Ver­bes­serung der Sta­bi­lität und Funk­tio­na­lität unserer Homepage. Eine ander­weitige Ver­wendung oder gar Wei­tergabe dieser Daten findet nicht statt. Wir behalten uns jedoch vor, die Log­files nach­träglich zu ana­ly­sieren, sollte es Anhalts­punkte für eine rechts­widrige Nutzung geben.

Zwecke und Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung – Kon­takt­for­mular

Wenn Sie Kontakt mit uns auf­nehmen (z. B. per Kon­takt­for­mular oder E-Mail) werden per­so­nen­be­zogene Daten erhoben. Diese Daten werden aus­schließlich zum Zweck der Beant­wortung Ihres Anliegens und der damit ver­bun­denen tech­ni­schen Admi­nis­tration gespei­chert und ver­wendet. Rechts­grundlage für die Ver­ar­beitung der Daten ist unser berech­tigtes Interesse an der Beant­wortung Ihres Anliegens gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO. Hat Ihre Kon­takt­auf­nahme den Abschluss eines Ver­trages zum Zweck, so ist zusätz­liche Rechts­grundlage für die Ver­ar­beitung Art. 6 Abs. 1 lit. b DSGVO. Ihre Daten werden nach abschlie­ßender Bear­beitung Ihrer Anfrage gelöscht, dies ist der Fall, wenn sich ent­nehmen lässt, dass der betroffene Sach­verhalt abschließend geklärt ist und sofern keine gesetz­lichen Auf­be­wah­rungs­pflichten uns die Löschung unter­sagen.

Zwecke und Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung – Kom­men­tar­funktion

Bei der Nutzung der Kom­men­tar­funktion auf dieser Website werden neben Ihrem Kom­mentar auch Angaben zum Zeit­punkt der Erstellung des Kom­mentars und der von Ihnen gewählte Kom­men­ta­torenname gespei­chert und auf der Website ver­öf­fent­licht. Darüber hinaus wird Ihre IP-Adresse mit­pro­to­kol­liert und gespei­chert.

Die Spei­cherung der IP-Adresse erfolgt aus Sicher­heits­gründen und für den Fall, dass durch einen abge­ge­benen Kom­mentar die Rechte Dritter ver­letzt oder rechts­wid­riger Inhalte gepostet werden.

Rechts­grund­lagen für die Spei­cherung Ihrer Daten sind die Art. 6 Abs. 1 lit. b und f DSGVO. Wir behalten uns vor, Kom­mentare zu löschen, wenn sie von Dritten als rechts­widrig oder ver­letzend bean­standet werden.

Zwecke und Rechts­grundlage der Daten­ver­ar­beitung – News­let­ter­funktion

Nach Anmeldung zu unserem E-Mail-News­letter, über­senden wir Ihnen regel­mäßig Infor­ma­tionen zu unserem Unter­nehmen bzw. unseren Ange­boten. Pflicht­angabe für die Über­sendung des News­letters ist aus­schließlich Ihre E-Mail-Adresse.

Die Angabe wei­terer Daten ist frei­willig und diese werden ver­wendet, um Sie per­sönlich ansprechen zu können. Für den Versand des News­letters ver­wenden wir das soge­nannte Double-Opt-In Ver­fahren. Dies bedeutet, dass wir Ihnen erst dann einen E-Mail-News­letter über­mitteln werden, wenn Sie uns aus­drücklich bestätigt haben, dass Sie in den Versand von News­lettern ein­wil­ligen.

Wir schicken Ihnen dann eine Bestä­ti­gungs-E-Mail, mit der Sie gebeten werden durch Anklicken eines ent­spre­chenden Links zu bestä­tigen, dass Sie künftig News­letter erhalten wollen.
Mit dem Klicken des Bestä­ti­gungs­links erteilen Sie uns Ihre Ein­wil­ligung für die Nutzung Ihrer per­so­nen­be­zo­genen Daten gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Bei der Anmeldung zum News­letter spei­chern wir Ihre vom Internet Service-Pro­vider (ISP) ein­ge­tragene IP-Adresse sowie das Datum und die Uhrzeit der Anmeldung, um einen mög­lichen Miss­brauch Ihrer E-Mail-Adresse zu einem spä­teren Zeit­punkt nach­voll­ziehen zu können.

Die von uns bei der Anmeldung zum News­letter erho­benen Daten werden aus­schließlich für Zwecke der werb­lichen Ansprache im Wege des News­letters benutzt. Sie können den News­letter jederzeit über den dafür vor­ge­se­henen Link im News­letter abbe­stellen. Nach erfolgter Abmeldung wird Ihre E-Mail-Adresse unver­züglich in unserem News­letter-Ver­teiler gelöscht, soweit Sie nicht aus­drücklich in eine weitere Nutzung Ihrer Daten ein­ge­willigt haben oder wir uns eine dar­über­hin­aus­ge­hende Daten­ver­wendung vor­be­halten, die gesetzlich erlaubt ist und über die wir Sie in dieser Erklärung infor­mieren.

Emp­fänger oder Kate­gorien von Emp­fängern

Je nach Art und Ver­wen­dungs­zweck werden per­so­nen­be­zogene Daten an fol­gende externe Stellen wei­ter­ge­geben:

Betreiber der IT-Infra­struk­tur­systeme, Dienst­leister zur Pflege des Inter­net­auf­tritts, Google, USA.

Dritt­land­über­mittlung

Wir über­mitteln im Rahmen von Google Maps und Google WEB FONT Daten an Google, USA weiter, die die Ver­ar­beitung auf Grundlage des „Privacy Shield“ und somit des ent­spre­chenden EU Daten­schutz­ni­veaus gewähr­leisten.

Lösch­fristen

Der für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche ver­ar­beitet und spei­chert per­so­nen­be­zogene Daten der betrof­fenen Person nur für den Zeitraum, der zur Errei­chung des Spei­che­rungs­zwecks erfor­derlich ist oder sofern dies durch den Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber oder einen anderen Gesetz­geber in Gesetzen oder Vor­schriften, welchen der für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche unter­liegt, vor­ge­sehen wurde.
Ent­fällt der Spei­che­rungs­zweck oder läuft eine vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber oder einem anderen zustän­digen Gesetz­geber vor­ge­schriebene Spei­cher­frist ab, werden die per­so­nen­be­zo­genen Daten rou­ti­ne­mäßig und ent­spre­chend den gesetz­lichen Vor­schriften gesperrt oder gelöscht.

Hinweis auf Wider­rufs­recht, wenn Ein­wil­ligung als Rechts­grundlage gewählt wurde

Sie haben das Recht, eine einmal erteilte Ein­wil­ligung in die Ver­ar­beitung von Daten jederzeit zu wider­rufen. Im Falle des Widerrufs werden wir die betrof­fenen Daten unver­züglich löschen, sofern eine weitere Ver­ar­beitung nicht auf eine Rechts­grundlage zur Ver­ar­beitung gestützt werden kann. Durch den Widerruf der Ein­wil­ligung wird die Recht­mä­ßigkeit der auf­grund der Ein­wil­ligung bis zum Widerruf erfolgten Ver­ar­beitung nicht berührt.

Beschwer­de­recht bei der Daten­schutz­auf­sichts­be­hörde

Ver­stößt die Ver­ar­beitung Ihrer per­so­nen­be­zo­genen Daten Ihrer Ansicht nach gegen die DSGVO, so haben Sie gemäß Art. 77 DSGVO die Mög­lichkeit, sich mit einer Beschwerde an den oben genannten Daten­schutz­be­auf­tragten oder an eine Daten­schutz­auf­sichts­be­hörde zu wenden. Die für uns zuständige Daten­schutz­auf­sichts­be­hörde ist:

Der Hes­sische Beauf­tragte für Daten­schutz und Infor­ma­ti­ons­freiheit
Postfach 3163
65021 Wies­baden

Hinweis zu Pro­filing und Scoring

Als ver­ant­wor­tungs­be­wusstes Unter­nehmen ver­zichten wir auf eine auto­ma­tische Ent­schei­dungs­findung, ein Scoring oder ein Pro­filing.

Rechte der betrof­fenen Person

a) Recht auf Bestä­tigung

Jede betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber ein­ge­räumte Recht, von dem für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen eine Bestä­tigung darüber zu ver­langen, ob sie betref­fende per­so­nen­be­zogene Daten ver­ar­beitet werden. Möchte eine betroffene Person dieses Bestä­ti­gungs­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mit­ar­beiter des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen wenden.

b) Recht auf Aus­kunft

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, jederzeit von dem für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen unent­gelt­liche Aus­kunft über die zu seiner Person gespei­cherten per­so­nen­be­zo­genen Daten und eine Kopie dieser Aus­kunft zu erhalten. Ferner hat der Euro­päische Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber der betrof­fenen Person Aus­kunft über fol­gende Infor­ma­tionen zuge­standen:

  • die Ver­ar­bei­tungs­zwecke
  • die Kate­gorien per­so­nen­be­zo­gener Daten, die ver­ar­beitet werden
  • die Emp­fänger oder Kate­gorien von Emp­fängern, gegenüber denen die per­so­nen­be­zo­genen Daten offen­gelegt worden sind oder noch offen­gelegt werden, ins­be­sondere bei Emp­fängern in Dritt­ländern oder bei inter­na­tio­nalen Orga­ni­sa­tionen
  • falls möglich die geplante Dauer, für die die per­so­nen­be­zo­genen Daten gespei­chert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kri­terien für die Fest­legung dieser Dauer
    das Bestehen eines Rechts auf Berich­tigung oder Löschung der sie betref­fenden per­so­nen­be­zo­genen Daten oder auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung durch den Ver­ant­wort­lichen oder eines Wider­spruchs­rechts gegen diese Ver­ar­beitung
  • das Bestehen eines Beschwer­de­rechts bei einer Auf­sichts­be­hörde
  • wenn die per­so­nen­be­zo­genen Daten nicht bei der betrof­fenen Person erhoben werden: Alle ver­füg­baren Infor­ma­tionen über die Her­kunft der Daten
  • das Bestehen einer auto­ma­ti­sierten Ent­schei­dungs­findung ein­schließlich Pro­filing gemäß Artikel 22 Abs.1 und 4 DS-GVO und — zumindest in diesen Fällen — aus­sa­ge­kräftige Infor­ma­tionen über die invol­vierte Logik sowie die Trag­weite und die ange­strebten Aus­wir­kungen einer der­ar­tigen Ver­ar­beitung für die betroffene Person
  • Ferner steht der betrof­fenen Person ein Aus­kunfts­recht darüber zu, ob per­so­nen­be­zogene Daten an ein Drittland oder an eine inter­na­tionale Orga­ni­sation über­mittelt wurden. Sofern dies der Fall ist, so steht der betrof­fenen Person im Übrigen das Recht zu, Aus­kunft über die geeig­neten Garantien im Zusam­menhang mit der Über­mittlung zu erhalten.
    Möchte eine betroffene Person dieses Aus­kunfts­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mit­ar­beiter des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen wenden.

c) Recht auf Berich­tigung

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, die unver­züg­liche Berich­tigung sie betref­fender unrich­tiger per­so­nen­be­zo­gener Daten zu ver­langen. Ferner steht der betrof­fenen Person das Recht zu, unter Berück­sich­tigung der Zwecke der Ver­ar­beitung, die Ver­voll­stän­digung unvoll­stän­diger per­so­nen­be­zo­gener Daten — auch mittels einer ergän­zenden Erklärung — zu ver­langen.

Möchte eine betroffene Person dieses Berich­ti­gungs­recht in Anspruch nehmen, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mit­ar­beiter des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen wenden.

d) Recht auf Löschung (Recht auf Ver­ges­sen­werden)

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, von dem Ver­ant­wort­lichen zu ver­langen, dass die sie betref­fenden per­so­nen­be­zo­genen Daten unver­züglich gelöscht werden, sofern einer der fol­genden Gründe zutrifft und soweit die Ver­ar­beitung nicht erfor­derlich ist:

  • Die per­so­nen­be­zo­genen Daten wurden für solche Zwecke erhoben oder auf sonstige Weise ver­ar­beitet, für welche sie nicht mehr not­wendig sind.
  • Die betroffene Person widerruft ihre Ein­wil­ligung, auf die sich die Ver­ar­beitung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buch­stabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buch­stabe a DS-GVO stützte, und es fehlt an einer ander­wei­tigen Rechts­grundlage für die Ver­ar­beitung.
  • Die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 1 DS-GVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung ein, und es liegen keine vor­ran­gigen berech­tigten Gründe für die Ver­ar­beitung vor, oder die betroffene Person legt gemäß Art. 21 Abs. 2 DS-GVO Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung ein.
  • Die per­so­nen­be­zo­genen Daten wurden unrecht­mäßig ver­ar­beitet.
  • Die Löschung der per­so­nen­be­zo­genen Daten ist zur Erfüllung einer recht­lichen Ver­pflichtung nach dem Uni­ons­recht oder dem Recht der Mit­glied­staaten erfor­derlich, dem der Ver­ant­wort­liche unter­liegt.
  • Die per­so­nen­be­zo­genen Daten wurden in Bezug auf ange­botene Dienste der Infor­ma­ti­ons­ge­sell­schaft gemäß Art. 8 Abs. 1 DS-GVO erhoben.

Sofern einer der oben genannten Gründe zutrifft und eine betroffene Person die Löschung von per­so­nen­be­zo­genen Daten, die bei der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH gespei­chert sind, ver­an­lassen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mit­ar­beiter des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen wenden. Der Mit­ar­beiter der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH wird ver­an­lassen, dass dem Lösch­ver­langen unver­züglich nach­ge­kommen wird.

Wurden die per­so­nen­be­zo­genen Daten von der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH öffentlich gemacht und ist unser Unter­nehmen als Ver­ant­wort­licher gemäß Art. 17 Abs. 1 DS-GVO zur Löschung der per­so­nen­be­zo­genen Daten ver­pflichtet, so trifft die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH unter Berück­sich­tigung der ver­füg­baren Tech­no­logie und der Imple­men­tie­rungs­kosten ange­messene Maß­nahmen, auch tech­ni­scher Art, um andere für die Daten­ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche, welche die ver­öf­fent­lichten per­so­nen­be­zo­genen Daten ver­ar­beiten, darüber in Kenntnis zu setzen, dass die betroffene Person von diesen anderen für die Daten­ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen die Löschung sämt­licher Links zu diesen per­so­nen­be­zo­genen Daten oder von Kopien oder Repli­ka­tionen dieser per­so­nen­be­zo­genen Daten ver­langt hat, soweit die Ver­ar­beitung nicht erfor­derlich ist. Der Mit­ar­beiter der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH wird im Ein­zelfall das Not­wendige ver­an­lassen.

e) Recht auf Ein­schränkung der Ver­ar­beitung

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, von dem Ver­ant­wort­lichen die Ein­schränkung der Ver­ar­beitung zu ver­langen, wenn eine der fol­genden Vor­aus­set­zungen gegeben ist:

  • Die Rich­tigkeit der per­so­nen­be­zo­genen Daten wird von der betrof­fenen Person bestritten, und zwar für eine Dauer, die es dem Ver­ant­wort­lichen ermög­licht, die Rich­tigkeit der per­so­nen­be­zo­genen Daten zu über­prüfen.
  • Die Ver­ar­beitung ist unrecht­mäßig, die betroffene Person lehnt die Löschung der per­so­nen­be­zo­genen Daten ab und ver­langt statt­dessen die Ein­schränkung der Nutzung der per­so­nen­be­zo­genen Daten.
  • Der Ver­ant­wort­liche benötigt die per­so­nen­be­zo­genen Daten für die Zwecke der Ver­ar­beitung nicht länger, die betroffene Person benötigt sie jedoch zur Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­digung von Rechts­an­sprüchen.
  • Die betroffene Person hat Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung gem. Art. 21 Abs. 1 DS-GVO ein­gelegt und es steht noch nicht fest, ob die berech­tigten Gründe des Ver­ant­wort­lichen gegenüber denen der betrof­fenen Person über­wiegen.

Sofern eine der oben genannten Vor­aus­set­zungen gegeben ist und eine betroffene Person die Ein­schränkung von per­so­nen­be­zo­genen Daten, die bei der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH gespei­chert sind, ver­langen möchte, kann sie sich hierzu jederzeit an einen Mit­ar­beiter des für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen wenden. Der Mit­ar­beiter der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH wird die Ein­schränkung der Ver­ar­beitung ver­an­lassen.

f) Recht auf Daten­über­trag­barkeit

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, die sie betref­fenden per­so­nen­be­zo­genen Daten, welche durch die betroffene Person einem Ver­ant­wort­lichen bereit­ge­stellt wurden, in einem struk­tu­rierten, gän­gigen und maschi­nen­les­baren Format zu erhalten. Sie hat außerdem das Recht, diese Daten einem anderen Ver­ant­wort­lichen ohne Behin­derung durch den Ver­ant­wort­lichen, dem die per­so­nen­be­zo­genen Daten bereit­ge­stellt wurden, zu über­mitteln, sofern die Ver­ar­beitung auf der Ein­wil­ligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buch­stabe a DS-GVO oder Art. 9 Abs. 2 Buch­stabe a DS-GVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buch­stabe b DS-GVO beruht und die Ver­ar­beitung mit­hilfe auto­ma­ti­sierter Ver­fahren erfolgt, sofern die Ver­ar­beitung nicht für die Wahr­nehmung einer Aufgabe erfor­derlich ist, die im öffent­lichen Interesse liegt oder in Aus­übung öffent­licher Gewalt erfolgt, welche dem Ver­ant­wort­lichen über­tragen wurde.

Ferner hat die betroffene Person bei der Aus­übung ihres Rechts auf Daten­über­trag­barkeit gemäß Art. 20 Abs. 1 DS-GVO das Recht, zu erwirken, dass die per­so­nen­be­zo­genen Daten direkt von einem Ver­ant­wort­lichen an einen anderen Ver­ant­wort­lichen über­mittelt werden, soweit dies tech­nisch machbar ist und sofern hiervon nicht die Rechte und Frei­heiten anderer Per­sonen beein­trächtigt werden.

Zur Gel­tend­ma­chung des Rechts auf Daten­über­trag­barkeit kann sich die betroffene Person jederzeit an einen Mit­ar­beiter der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH wenden.

g) Recht auf Wider­spruch

Jede von der Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten betroffene Person hat das vom Euro­päi­schen Richt­linien- und Ver­ord­nungs­geber gewährte Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­deren Situation ergeben, jederzeit gegen die Ver­ar­beitung sie betref­fender per­so­nen­be­zo­gener Daten, die auf­grund von Art. 6 Abs. 1 Buch­staben e oder f DS-GVO erfolgt, Wider­spruch ein­zu­legen. Dies gilt auch für ein auf diese Bestim­mungen gestütztes Pro­filing.

Die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH ver­ar­beitet die per­so­nen­be­zo­genen Daten im Falle des Wider­spruchs nicht mehr, es sei denn, wir können zwin­gende schutz­würdige Gründe für die Ver­ar­beitung nach­weisen, die den Inter­essen, Rechten und Frei­heiten der betrof­fenen Person über­wiegen, oder die Ver­ar­beitung dient der Gel­tend­ma­chung, Aus­übung oder Ver­tei­digung von Rechts­an­sprüchen.

Ver­ar­beitet die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH per­so­nen­be­zogene Daten, um Direkt­werbung zu betreiben, so hat die betroffene Person das Recht, jederzeit Wider­spruch gegen die Ver­ar­beitung der per­so­nen­be­zo­genen Daten zum Zwecke der­ar­tiger Werbung ein­zu­legen. Dies gilt auch für das Pro­filing, soweit es mit solcher Direkt­werbung in Ver­bindung steht. Wider­spricht die betroffene Person gegenüber der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH der Ver­ar­beitung für Zwecke der Direkt­werbung, so wird die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH die per­so­nen­be­zo­genen Daten nicht mehr für diese Zwecke ver­ar­beiten.

Zudem hat die betroffene Person das Recht, aus Gründen, die sich aus ihrer beson­deren Situation ergeben, gegen die sie betref­fende Ver­ar­beitung per­so­nen­be­zo­gener Daten, die bei der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH zu wis­sen­schaft­lichen oder his­to­ri­schen For­schungs­zwecken oder zu sta­tis­ti­schen Zwecken gemäß Art. 89 Abs. 1 DS-GVO erfolgen, Wider­spruch ein­zu­legen, es sei denn, eine solche Ver­ar­beitung ist zur Erfüllung einer im öffent­lichen Interesse lie­genden Aufgabe erfor­derlich.

Cookies

Die Inter­net­seiten der DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH ver­wenden Cookies. Cookies sind Text­da­teien, welche über einen Inter­net­browser auf einem Com­pu­ter­system abgelegt und gespei­chert werden.

Zahl­reiche Inter­net­seiten und Server ver­wenden Cookies. Viele Cookies ent­halten eine soge­nannte Cookie-ID. Eine Cookie-ID ist eine ein­deutige Kennung des Cookies. Sie besteht aus einer Zei­chen­folge, durch welche Inter­net­seiten und Server dem kon­kreten Inter­net­browser zuge­ordnet werden können, in dem das Cookie gespei­chert wurde. Dies ermög­licht es den besuchten Inter­net­seiten und Servern, den indi­vi­du­ellen Browser der betrof­fenen Person von anderen Inter­net­browsern, die andere Cookies ent­halten, zu unter­scheiden. Ein bestimmter Inter­net­browser kann über die ein­deutige Cookie-ID wie­der­erkannt und iden­ti­fi­ziert werden.

Durch den Einsatz von Cookies kann die DAHER NUCLEAR TECH­NO­LOGIES GmbH den Nutzern dieser Inter­net­seite nut­zer­freund­li­chere Ser­vices bereit­stellen, die ohne die Cookie-Setzung nicht möglich wären.
Mittels eines Cookies können die Infor­ma­tionen und Angebote auf unserer Inter­net­seite im Sinne des Benutzers opti­miert werden. Cookies ermög­lichen uns, wie bereits erwähnt, die Benutzer unserer Inter­net­seite wie­der­zu­er­kennen. Zweck dieser Wie­der­erkennung ist es, den Nutzern die Ver­wendung unserer Inter­net­seite zu erleichtern. Der Benutzer einer Inter­net­seite, die Cookies ver­wendet, muss bei­spiels­weise nicht bei jedem Besuch der Inter­net­seite erneut seine Zugangs­daten ein­geben, weil dies von der Inter­net­seite und dem auf dem Com­pu­ter­system des Benutzers abge­legten Cookie über­nommen wird. Ein wei­teres Bei­spiel ist das Cookie eines Waren­korbes im Online-Shop. Der Online-Shop merkt sich die Artikel, die ein Kunde in den vir­tu­ellen Warenkorb gelegt hat, über ein Cookie.

Die betroffene Person kann die Setzung von Cookies durch unsere Inter­net­seite jederzeit mittels einer ent­spre­chenden Ein­stellung des genutzten Inter­net­browsers ver­hindern und damit der Setzung von Cookies dau­erhaft wider­sprechen. Ferner können bereits gesetzte Cookies jederzeit über einen Inter­net­browser oder andere Soft­ware­pro­gramme gelöscht werden. Dies ist in allen gän­gigen Inter­net­browsern möglich. Deak­ti­viert die betroffene Person die Setzung von Cookies in dem genutzten Inter­net­browser, sind unter Umständen nicht alle Funk­tionen unserer Inter­net­seite voll­um­fänglich nutzbar.

Daten­schutz­be­stim­mungen zu Einsatz und Ver­wendung von Google-Maps

Der für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche hat auf dieser Inter­net­seite Google Maps inte­griert.
Google Maps (API) ist ein Web­dienst von Google LLC., 1600 Amphi­theatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (“Google”) zur Dar­stellung von inter­ak­tiven (Land-)Karten, um geo­gra­phische Infor­ma­tionen visuell dar­zu­stellen. Über die Nutzung dieses Dienstes wird den Web­sei­ten­be­su­chern der Unter­neh­mens­standort ange­zeigt und eine etwaige Anfahrt erleichtert.
Bereits beim Auf­rufen der­je­nigen Unter­seiten, in die die Karte von Google Maps ein­ge­bunden ist, werden Infor­ma­tionen über die Nutzung der jewei­ligen Website (wie z. B. die IP-Adresse) an Server von Google in den USA über­tragen und dort gespei­chert. Dies erfolgt unab­hängig davon, ob Google ein Nut­zer­konto bereit­stellt, über das die betroffene Person ein­ge­loggt ist, oder ob kein Nut­zer­konto besteht. Ist die betroffene Person bei Google ein­ge­loggt, werden ihre Daten direkt ihrem Konto zuge­ordnet. Ist diese Zuordnung nicht gewünscht, muss die betroffene Person sich vor Akti­vierung des Buttons aus­loggen. Google spei­chert die Daten (selbst für nicht ein­ge­loggte Nutzer) als Nut­zungs­profile und wertet diese aus. Eine solche Aus­wertung erfolgt ins­be­sondere gemäß Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO auf Basis der berech­tigten Inter­essen von Google an der Ein­blendung per­so­na­li­sierter Werbung, Markt­for­schung und/oder bedarfs­ge­rechten Gestaltung seiner Website. Ihnen steht ein Wider­spruchs­recht zu gegen die Bildung dieser Nut­zer­profile, wobei Sie sich zur Aus­übung dessen an Google richten müssen.
Google LLC mit Sitz in den USA ist für das us-euro­päische Daten­schutz­über­ein­kommen „Privacy Shield“ zer­ti­fi­ziert, welches die Ein­haltung des in der EU gel­tenden Daten­schutz­ni­veaus gewähr­leistet.
Wenn die betroffene Person mit der künf­tigen Über­mittlung ihrer Daten an Google im Rahmen der Nutzung von Google Maps nicht ein­ver­standen ist, besteht auch die Mög­lichkeit, den Web­dienst von Google Maps voll­ständig zu deak­ti­vieren, indem die Anwendung Java­Script im Browser aus­ge­schaltet wird. Google Maps und damit auch die Kar­ten­an­zeige auf dieser Inter­net­seite kann dann nicht genutzt werden.
Die Nut­zungs­be­din­gungen von Google können unter http://www.google.de/intl/de/policies/terms/regional.html ein­ge­sehen werden, die zusätz­lichen Nut­zungs­be­din­gungen für Google Maps finden sich unter https://www.google.com/intl/de_US/help/terms_maps.html
Aus­führ­liche Infor­ma­tionen zum Daten­schutz im Zusam­menhang mit der Ver­wendung von Google Maps finden Sie auf der Inter­net­seite von Google („Google Privacy Policy“): http://www.google.de/intl/de/policies/privacy/

Daten­schutz­be­stim­mungen zu Einsatz und Ver­wendung von Google-Fonts

Der für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche hat auf dieser Inter­net­seite Google-Fonts inte­griert. Google stellt freie Fonts zur Ver­fügung, die bei der Gestaltung von Web­seiten genutzt werden können.
Diese Seite nutzt zur ein­heit­lichen Dar­stellung von Schrift­arten so genannte Web-Fonts die von der Google LLC., 1600 Amphi­theatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA („Google“) bereit­ge­stellt werden. Beim Aufruf einer Seite lädt der Browser einer betrof­fenen Person die benö­tigten Web-Fonts in den Browser-Cache, um Texte und Schrift­arten korrekt anzu­zeigen.
Zu diesem Zweck muss der von einer betrof­fenen Person ver­wendete Browser Ver­bindung zu den Servern von Google auf­nehmen. Hier­durch erlangt Google Kenntnis darüber, dass über die IP-Adresse der betrof­fenen Person die ent­spre­chende Website auf­ge­rufen wurde. Die Nutzung von Google Web- Fonts erfolgt im Interesse einer ein­heit­lichen und anspre­chenden Dar­stellung der Online-Angebote. Dies stellt ein berech­tigtes Interesse im Sinne von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO dar. Wenn der Browser der betrof­fenen Person Web-Fonts nicht unter­stützt, wird eine Stan­dard­schrift von dem Com­puter der betrof­fenen Person genutzt.
Google LLC. mit Sitz in den USA ist für das us-euro­päische Daten­schutz­über­ein­kommen „Privacy Shield“ zer­ti­fi­ziert, welches die Ein­haltung des in der EU gel­tenden Daten­schutz­ni­veaus gewähr­leistet.
Weitere Infor­ma­tionen zu Google Web Fonts finden Sie unter https://developers.google.com/fonts/faq und in der Daten­schutz­er­klärung von Google: https://www.google.com/policies/privacy/

Daten­schutz­be­stim­mungen zu Einsatz und Ver­wendung von YouTube

Der für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­liche hat auf dieser Inter­net­seite Kom­po­nenten von YouTube inte­griert. YouTube ist ein Internet-Video­portal, dass Video-Publishern das kos­tenlose Ein­stellen von Video­clips und anderen Nutzern die eben­falls kos­ten­freie Betrachtung, Bewertung und Kom­men­tierung dieser ermög­licht. YouTube gestattet die Publi­kation aller Arten von Videos, weshalb sowohl kom­plette Film- und Fern­seh­sen­dungen, aber auch Musik­videos, Trailer oder von Nutzern selbst ange­fer­tigte Videos über das Inter­net­portal abrufbar sind.
Betrei­ber­ge­sell­schaft von YouTube ist die YouTube, LLC, 901 Cherry Ave., San Bruno, CA 94066, USA. Die YouTube, LLC ist einer Toch­ter­ge­sell­schaft der Google Inc., 1600 Amphi­theatre Pkwy, Mountain View, CA 94043-1351, USA.
Durch jeden Aufruf einer der Ein­zel­seiten dieser Inter­net­seite, die durch den für die Ver­ar­beitung Ver­ant­wort­lichen betrieben wird und auf welcher eine YouTube-Kom­po­nente (YouTube-Video) inte­griert wurde, wird der Inter­net­browser auf dem infor­ma­ti­ons­tech­no­lo­gi­schen System der betrof­fenen Person auto­ma­tisch durch die jeweilige YouTube-Kom­po­nente ver­an­lasst, eine Dar­stellung der ent­spre­chenden YouTube-Kom­po­nente von YouTube her­un­ter­zu­laden. Weitere Infor­ma­tionen zu YouTube können unter https://www.youtube.com/yt/about/de/ abge­rufen werden. Im Rahmen dieses tech­ni­schen Ver­fahrens erhalten YouTube und Google Kenntnis darüber, welche kon­krete Unter­seite unserer Inter­net­seite durch die betroffene Person besucht wird.
Sofern die betroffene Person gleich­zeitig bei YouTube ein­ge­loggt ist, erkennt YouTube mit dem Aufruf einer Unter­seite, die ein YouTube-Video enthält, welche kon­krete Unter­seite unserer Inter­net­seite die betroffene Person besucht. Diese Infor­ma­tionen werden durch YouTube und Google gesammelt und dem jewei­ligen YouTube-Account der betrof­fenen Person zuge­ordnet.
YouTube und Google erhalten über die YouTube-Kom­po­nente immer dann eine Infor­mation darüber, dass die betroffene Person unsere Inter­net­seite besucht hat, wenn die betroffene Person zum Zeit­punkt des Aufrufs unserer Inter­net­seite gleich­zeitig bei YouTube ein­ge­loggt ist; dies findet unab­hängig davon statt, ob die betroffene Person ein YouTube-Video anklickt oder nicht. Ist eine der­artige Über­mittlung dieser Infor­ma­tionen an YouTube und Google von der betrof­fenen Person nicht gewollt, kann diese die Über­mittlung dadurch ver­hindern, dass sie sich vor einem Aufruf unserer Inter­net­seite aus ihrem YouTube-Account aus­loggt.
Die von YouTube ver­öf­fent­lichten Daten­schutz­be­stim­mungen, die unter https://www.google.de/intl/de/policies/privacy/ abrufbar sind, geben Auf­schluss über die Erhebung, Ver­ar­beitung und Nutzung per­so­nen­be­zo­gener Daten durch YouTube und Google.